unglaublichZum Glaubens- und Begegnungstag laden wir Sie am Samstag, 29. Oktober 2016, 11.00 - 17.00 Uhr in die Klosterherberge Baldegg ein.

„unglaublich“ – Dieses Wörtchen hat es in sich. „Glaube“ steckt da drin – und „ich“ – glaub ich? Was, woran glaube ich – oder nicht? Was verstehe ich unter „glauben“? Wie lebe ich meinen Glauben?
Jesus fordert uns heraus zu „unglaublichem Glauben“, wenn er im Matthäus-Evangelium sagt: „Wenn euer Glaube auch nur so gross ist wie ein Senfkorn, dann werdet ihr zu diesem Berg sagen: Rück von hier nach dort!, und er wird weg rücken. Nichts wird euch unmöglich sein.“ (Mt 17,20)
Es gibt Menschen, die „Unglaubliches“ erfahren haben. Oder denen der Glaube im Laufe ihres Lebens eine „unglaubliche“ Kraft verleiht bzw. verliehen hat. Vielleicht gehören Sie auch dazu – oder hätten gerne solchen Glauben.
Wir haben Menschen eingeladen, die in verschiedenen Workshops über ihre Erfahrungen mit der unglaublichen Kraft des Glaubens erzählen und mit Ihnen ins Gespräch kommen.

Am Samstag, 22. Oktober 2016 findet der Tag der offenen Kapellen statt.
Wenn nichts anderes vermerkt, können Anlässe ohne Voranmeldung und gratis (Türkollekte) besucht werden.
Weitere Angaben zu den Angeboten: www.sakrallandschaft-innerschweiz.ch und Broschüre.

Die Herbst-Impuls-Tagung «Kleine christliche Gemeinschaften – Theorie und Praxis lokaler Kirchenentwicklung» 2015 hat unterschiedliche, aber grossteils sehr positive Echos ausgelöst. Deshalb sollen die Austausch- und Weiterbildungsabende in 2017 als Schwerpunkt dem Thema «Erfahrungen mit Glaubenskursen bzw. Seminaren zu religiöser Erwachsenenbildung» gewidmet sein (s. dazu auch den Artikel von Bischofsvikar Ruedi Heim im Kirchen-schiff bzw. Steuerboard April 2016). Zur Vorbereitung dieser Abende haben wir folgende Bitte:
Geben Sie uns bis Ende Oktober 2016 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! eine kurze Rückmeldung, wenn in Ihrer Pfarrei bzw. in Ihrem Pastoralraum oder in Ihrer Nachbarschaft in den letzten Jahren solche Kurse stattgefunden haben. Thomas Villiger vom Fachbereich Pastoral der Landeskirche wird dann mit der einen oder anderen Person Kontakt aufnehmen, um den Erfahrungsaustausch vorzubereiten und zu planen.

Die Termine der Austauschabende in 2017 sind:
Dienstag, 21. März 2017, 19.30 Uhr Pfarreiheim Beromünster
Mittwoch, 26. April 2017, 19.30 Uhr St. Agnes, Abendweg 1, Luzern

Betroffen über die täglichen Nachrichten von Krieg, Terror, Flüchtlingselend oder Verfolgung fragt sich der KSRL, welche Zeichen für Frieden und Solidarität möglich sind. Schweigen für den Frieden, vor der Jesuitenkirche Luzern, Dezember 2012   Wiederholt wurde in der Stadt Luzern ein halbstündiges „Schweigen für den Frieden“ auf dem Kornmarkt durchgeführt. Im Gespräch mit den bisherigen Organisatoren ergab sich die Option, für solche Zeichen weitere Personen bzw. Organisationen zu gewinnen, um ein „Schweigen für den Frieden“ auch in anderen Regionen und Orten des Kantons mit einem einheitlichen Transparent durchzuführen.

Der KSRL bittet Interessierte aus Pfarreien, Pfarreiräten oder anderen kirchlichen und nichtkirchlichen Gruppen sich beim Präsidenten des KSRL, Mail oder  Tel. 041 930 12 11, zu melden.

Die nächsten Termine für ein Schweigen für den Frieden auf dem Kornmarkt Luzern entnehmen Sie aus dem Flyer.