Wir sind ein kirchliches Netzwerk
„Ihr aber seid der Leib Christi, und jeder einzelne ist ein Glied an ihm.“ (1 Kor 12,27)

Das Zweite Vatikanische Konzil (1962-65) hat in Treue zur biblischen Botschaft die Mitverantwortung aller Gläubigen für das Leben und die Sendung der Kirche betont.

Dies führte 1970 zur Gründung des Katholischen Seelsorgerats des Kantons Luzern KSRL.

Er will in Gemeinschaft mit dem Diözesanbischof, dem Bischofsvikariat St. Viktor, der röm.-kath. Landeskirche Luzern und den Verantwortlichen in den Pfarreien das kirchliche Leben insbesondere im Kanton Luzern unterstützen.

Die Mitglieder sind Vertretungen aus: vollversammlung

  • den Pastoralräumen bzw. den Dekanaten des Kantons Luzern,
  • kirchlichen Verbänden (SKF, KAB),
  • den Ordensgemeinschaften,
  • der katholisch-theologischen Fakultät der Universität Luzern,
  • dem Bischofsvikariat St. Viktor,
  • dem Synodalrat der röm.-kath. Landeskirche des Kantons Luzern und
  • der Fachstelle Pfarreientwicklung und Diakonie der rk. Landeskirche Luzern.

In der Vollversammlung vom 17. Sept. 2013 hat der Seelsorgerat des Kantons Luzern KSRL ein neues Statut beschlossen. Es tritt in Kraft am 1. Jan. 2014 und ersetzt das Statut aus dem Jahr 1983.

Das neue Statut will der veränderten Situation der Kirche im Kanton Luzern durch die Bildung von Pastoralräumen Rechnung tragen. Fernziel ist, dass die Pastoralräume mit je einer Delegation im KSRL vertreten sind, was die Vernetzung, den Austausch und die Zusammenarbeit fördern soll. Diskussionen gab es über die Begrenzung der Amtsdauer auf maximal 2 mal 4 Jahre. Die Frage ist: Fördert eine solche Amtszeit-Beschränkung das Finden neuer Mitglieder oder nicht? Erfahrungen zeigen, dass Menschen zur Mitarbeit und Mitverantwortung (!) eher bereit sind, wenn der Einsatz zeitlich beschränkt und klar umschrieben ist.